Rückblick: Fest am ehemaligen Schmalspurhaltepunkt Falkenberg

03. Juli 2023

Am Sonntag, den 02. Juli 2023 war der GEOPARK mit dem GEO-Mobil auf dem Fest am ehemaligen Schmalspurhaltepunkt Falkenberg zu Gast. Anlass war das 100-jährige Jubiläum der Eröffnung des Zugverkehrs der Strecke Klingenberg-Colmnitz-Oberdittmannsdorf und die Neugestaltung des Bahnhofes mit LEADER-Mitteln ("Erlebnisbahnhof Falkenberg"). Neben geschaffenen Parkmöglichkeiten laden nun Sitzgruppen und Schautafeln zum Verweilen und Informieren ein. Für die sportliche Betätigung wurden verschiedene Fitnessgeräte aus Edelstahl für alle Altersgruppen barrierefrei installiert. Eine Infotafel gibt Tipps für verschiedene Übungen.

Die Schmalspurbahn hinterließ nicht nur ein kulturelles Erbe - bei ihrem Bau entstand in Falkenberg auch ein besonders schöner Gesteinsanschnitt im Freiberger Gneis. Das würdigte der GEOPARK mit einer neuen Informationstafel, die gestern gleich mit eingeweiht wurde.

Ein großes Dankeschön geht an die Gemeinde Halsbrücke, den Falkenberger Dorfverein e.V. und den Freiberger Modelleisenbahnclub 1965 e.V. für die Organisation! Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir viele Besucher am GEO-Mobil begrüßen.

Der Waldboden ist Boden des Jahres 2024
30. Januar 2024

Knapp ein Drittel der Fläche Deutschlandsist von Wald bedeckt. Die Böden darunter spielen mit ihren zahlreichen Funktionen und ⁠Ökosystemdienstleistungen⁠ eine wichtige Rolle im Naturhaushalt Deutschlands (Quelle: Umweltbundesamt).

Mehr zum Boden des Jahres finden Sie hier (www.umweltbundesamt.de).

Artikel der Sächsischen Zeitung zum Waldboden

#SteinernerFreitag - Unsere GEOPARK-Gesteine stellen sich vor!
26. Januar 2024

Im Laufe des Jahres möchten wir an ausgewählten Freitagen unsere GEOPARK-Gesteine - von den ältesten bis zu den jüngsten - einmal „von innen“ zeigen! Los ging es an diesem Freitag mit unserem ältesten Gestein, dem Paragneis.
Mehr dazu auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten. @geoparksachsensmitte

Spektakulär in seiner Entstehung - Suevit ist das Gestein des Jahres 2024
08. Januar 2024

Vor etwa 14,8 Millionen Jahren ereignete sich im Herzen Bayerns ein kosmischer Einschlag, als ein gewaltiger Asteroid mit einem Durchmesser von etwa 1,5 Kilometer auf die Erde stürzte. Dieser Aufprall führte zu einer dramatischen Schockwelle, die den Untergrund des Nördlinger Ries erschütterte und gewaltige Mengen an Material in die Atmosphäre schleuderte. Heute findet man im Krater das Impaktgestein Suevit – Unser Gestein des Jahres 2024.

Weiterlesen...

zum Newsarchiv