Wir sind eku Preisträger 2022!

14. Dezember 2022

Im April haben wir unser Projekt „Die Gesteine ins Rollen bringen! - Geotoppflege im GEOPARK Sachsens Mitte“ in der Kategorie eku idee Zivilgesellschaft eingereicht und wurden mit einem Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet. Wir wollen Bildung für eine nachhaltige Entwicklung mit der Geotoppflege an den Geotopen Ascherhübel, Jägerhorn und Kugelpechstein verbinden. Geplant ist die Durchführung eines Pflegeeinsatzes pro Geotop mit Ehrenamtlichen des Geoparks, Familien und interessierten Bürger*innen aus der Region. Ziel ist es, die außergewöhnlichen Gesteinsvorkommnisse zu pflegen und für Interessierte zugänglich zu machen. Die Pflegemaßnahmen umfassen hierbei kleinere Pflegemaßnahmen, Platzhygiene und Säuberungen. Während der Pflegeeinsätze finden zudem Gelände-Exkursionen statt, in welchen unter anderem die geologischen und ökologischen Besonderheiten, das kulturelle Erbe und die regionale Geologie im Kontext des globalen Weltgeschehens besprochen werden. Durch anschließend angebrachte Informationstafeln an den Geotopen sollen auch Besucher:innen des Geoparks auf die besonderen Gesteinsaufschlüsse aufmerksam gemacht werden. Durchgeführt wird das Projekt bis Winter 2023.

Der Waldboden ist Boden des Jahres 2024
30. Januar 2024

Knapp ein Drittel der Fläche Deutschlandsist von Wald bedeckt. Die Böden darunter spielen mit ihren zahlreichen Funktionen und ⁠Ökosystemdienstleistungen⁠ eine wichtige Rolle im Naturhaushalt Deutschlands (Quelle: Umweltbundesamt).

Mehr zum Boden des Jahres finden Sie hier (www.umweltbundesamt.de).

Artikel der Sächsischen Zeitung zum Waldboden

#SteinernerFreitag - Unsere GEOPARK-Gesteine stellen sich vor!
26. Januar 2024

Im Laufe des Jahres möchten wir an ausgewählten Freitagen unsere GEOPARK-Gesteine - von den ältesten bis zu den jüngsten - einmal „von innen“ zeigen! Los ging es an diesem Freitag mit unserem ältesten Gestein, dem Paragneis.
Mehr dazu auf unseren Facebook- und Instagram-Seiten. @geoparksachsensmitte

Spektakulär in seiner Entstehung - Suevit ist das Gestein des Jahres 2024
08. Januar 2024

Vor etwa 14,8 Millionen Jahren ereignete sich im Herzen Bayerns ein kosmischer Einschlag, als ein gewaltiger Asteroid mit einem Durchmesser von etwa 1,5 Kilometer auf die Erde stürzte. Dieser Aufprall führte zu einer dramatischen Schockwelle, die den Untergrund des Nördlinger Ries erschütterte und gewaltige Mengen an Material in die Atmosphäre schleuderte. Heute findet man im Krater das Impaktgestein Suevit – Unser Gestein des Jahres 2024.

Weiterlesen...

zum Newsarchiv